Exterior Design - 6. Januar 2019
Zurück zum Naturstein

Mauern und Verfließung aus Naturstein sind weiterhin voll im Trend. Einerseits überzeugen die robuste Machart und andererseits die enorme Ausdruckskraft und die Nähe zu traditioneller Bauart. Doch eines ist Naturstein in all seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten auf jedem Fall: ein einzigartiger Hingucker.

Hoteliers tun es immer mehr, aber viele private Bauherren: Sie setzen auf Naturstein, und das innen wie außen. Denn dieses Material vermittelt bei aller Natürlichkeit immer einen Hauch von Individualität. Kein Stein gleicht dem anderen. Jeder einzelne wurde in Millionen von Jahren von der Natur geformt und ist an Individualität nicht zu überbieten. Vor allem in naturnahen Anlagen und klassischen Bauerngärten sind Natursteinmauern ein unverzichtbares Gestaltungselement. Dank unterschiedlichster Oberflächenbearbeitung und Farbgebung bieten Natursteinmauern zudem ein enormes Gestaltungsspektrum.

Die Vielfalt überzeugt

Wer sich heute in Südtirol für die Errichtung einer Natursteinmauer entscheidet, hat nämlich nicht nur die Wahl zwischen verschiedenen Materialoptiken. Die Steine unterscheiden sich auch in ihren Eigenschaften. Weichgesteine wie Marmor, Sandstein und Kalkstein zum Beispiel können bei Bedarf in Form gebracht werden. Granit, Quarzit und Basalt hingegen sind Hartgesteine, die nur mit speziellem Werkzeug bearbeitet werden können.

Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten der Verbauung. Im Gartenbereich etwas macht ein Trockenmauerwerk im Sinn. Die mehr oder weniger stark bearbeiteten Mauersteine werden ohne Mörtel aufeinander gesetzt. Dabei sind systematische Fugenverläufe üblich, die allerdings nicht symmetrisch oder gleichförmig verlaufen müssen, wie es vor allem bei der Verwendung von Bruchsteinen der Fall ist. Die kleinen „Felsspalten“ sind besonders bei Kletterpflanzen, aber auch bei Eidechsen und Vögeln sehr beliebt und machen die Mauer zum besonderen Lebensraum.

Eine Alternative dazu sind Bruchsteinmauerwerke. Eine solche Wand besteht aus Bruchsteinen, die mit Mörtel über…einander geschichtet werden, um auf diese Weise ein zusammenhängendes Mauerwerk zu bilden.

Eine weitere Form der Mauer aus Naturstein ist das geschichtete Mauerwerk, bei dem feste Schichthöhen der einzelnen Steinreihen entstehen. Die Schichten können durch Einzelsteine mit einer Mehrfachhöhe des Schichtgrundmaßes unterbrochen werden und ein unregelmäßiges Schichtmauerwerk bilden. Eine Unterart ist das Mauerwerk aus Quadern, bei dem alle verwendeten Steine auf allen Seiten gleichermaßen bearbeitet sind.

Unbearbeitete und sehr natürlich belassene Mauersteine können in einer Gabione gestapelt werden. Das Metallgitter der Gabione dafür wird mit Feldsteinen, Findlingen oder Bruchgestein „aufgefüllt“. Fließen aus Naturstein.

Fließen aus Naturstein

Ob im Wohnbereich, im Bad oder bei Terrassen: Überall, wo gefließt wird, sind Produkte aus Naturstein mittlerweile im Einsatz. Kalksteinfließen sind hier ebenso im Einsatz wie Fließen aus Quarzit, Schiefer oder Granit. Hier überzeugen im Wohnalltag die Pflegeleichtigkeit und Unempfindlichkeit ebenso wie die Individualität. So lässt sich im Wechselspiel von dunklen und hellen Steinen ein exklusives Wohndesign gestalten. Dunkle Steine vermitteln hier eine mediterrane Wärme; wer es stilvoll mag, der wird hochwertige Marmorfließen schätzen. Eine professionelle Verarbeitung und Beratung vorausgesetzt.