Interior Design - 25. Oktober 2017
Gesundes Wohnklima ohne Schimmel

Schimmelbildung kann viele verschiedene Ursachen haben. Um Schimmelbildung zu vermeiden, sollten Mieter und Hauseigentümer wissen, wie Schimmel entsteht, wie man vorbeugen kann – und was zu tun ist, wenn sich der Schimmel bereits eingenistet hat.

Undichte Bauteile, defekte oder mangelhafte Installationen, mangelhafte Wärmedämmung sowie falsches Lüften können zu Schimmelbildung führen. Besonders gern breitet sich der Schimmel aus, wo sich feuchte Luft an kalten Oberflächen niederschlägt. Es genügt, wenn die relative Luftfeuchtigkeit auf der Oberfläche mehr als 80 Prozent beträgt und im Raum 65 Prozent überschreitet. Häufig finden Schimmelpilze in unseren Häusern perfekte Bedingungen bei Temperaturen zwischen 15 und 30 Grad. Entstehen kann Schimmel auf Beton, Holz, Gipskarton, Tapete, Farbe und Kunststoff. Als Beispiel, das zum Lüften anregen soll: In einem Drei-Personenhaushalt werden täglich zwischen sechs und 12 Liter Wasser freigesetzt. Um zehn Liter Wasser aus Innenräumen abzuführen, müssen circa 3.000 kg Luft ausgetauscht werden.

Vorbeugen und Gegenmaßnahmen treffen

Selbst Fensteranschlüsse können zum Schimmelrisiko werden, weil die Innendämmung das Temperaturgleichgewicht von Wänden und Decken verändert. Versetzt man die Fenster nach innen, in den wärmeren Teil des Mauerwerks, schlägt sich dort keine Feuchtigkeit mehr nieder. Ein geringeres Schimmelrisiko herrscht bei der Außenwanddämmung, weil die Mauern gleichmäßig warm bleiben. Trotzdem sollte man prüfen lassen, ob mit der Dämmung oder dem Austausch von Fenstern und Außentüren nicht eine automatisierte Wohnungslüftung dadurch nötig wird.

Energiesparhäuser sind auf Luftdichte angelegt. Wer sicher gehen will, dass die natürlich Feuchtigkeit im Raum gut abtransportiert wird, sollte sich nicht auf reine Fensterlüftung verlassen.

Schimmel bekämpfen

Ist der Schimmel erst einmal da, sollte er unbedingt bekämpft werden. Eine fachliche Überprüfung durch Experten (z.B. www.ecosuedtirol.it) kann die Ursachen für den Schimmel ermitteln, Schutzmaßnahmen einleiten und damit die Gesundheit schützen.

Autor: lvh.apa